Hans-Joachim Bär

Vita

1958 in Mannheim geboren.

Ausbildung mit Abschluss zum Schlosser- und Schmiedemeister

im Jahr 1985.

In der Zeit von 1989 bis 2011 war er selbstständiger Unternehmer in der Stahl-und Glas- Architektur.

Seit 1991 gab er seinen schöpferischen Ideen in Form von Stahlskulpturen in Mannheim und Schmalkalden Ausdruck.

Im Jahr 2011 verlegte er seinen Lebensmittelpunkt nach Ahorn/Coburg und begann dort seiner Leidenschaft des Farbenspiels zu folgen.

Hans-Joachim Bär bezeichnet seine Kunst als FarbenSpiel, um die Farbe auf die Leinwand zu bringen verzichtet er auf klassische Hilfsmittel wie Pinsel oder Spachtel – nur mit den Händen, im direkten Kontakt mit dem Material, der Farbe und der Leinwand lässt er seine Gefühle zu einem Werk verschmelzen.

Die Formlosigkeit und Spontanität während des Schaffungs-prozesses, der keinen starren Regeln unterliegt kann als zeitgenössische, minimalistische und Informelle Malerei bezeichnet werden.

Geleitet durch sein Inneres entstehen großformatige Arbeiten die bunt, leidenschaftlich, eigenwillig, anmutig, reizvoll und einzigartig sind. Poesie auf Leinwand eine Sinfonie für die Sinne.

 

Arbeiten mit den Künstlern, Herr " Claus Bury" und Frau Prof. " Kuhler "

 

Ausstellungen

Kulmbach, Karlsruhe, Coburg, Erlangen

 

Mitglied bei:

Kunstvereinen :

Kulmbach, Coburg, Erlangen, Karlsruhe, Regensburg, Frankfurt, Nürnberg, Chemnitz, Bund Fränkischer Künstler